In Dankbarkeit und Zuversicht offen sein für das, was kommt.

Der Künstler hat sich stets viele Gedanken um die Welt und die Gesellschaft gemacht. Dieses Bild nannte er „Glasnost“ und verlieh damit seiner Hoffnung auf eine bessere Welt nach dem Ende des kalten Krieges.
Natürlich braucht es für eine bessere Welt ein starkes und ausgeprägtes Gewissen. Eines, das uns mit Sicherheit sagt, was richtig ist.

Viele seiner Bilder bergen offen und versteckt die Gedanken, die ihn beschäftigten in sich. Eine kleine Auswahl offensichtlicher Bilder kann man hier sehen.